Girokonto

Girokonto

Das so genannte Girokonto ist heutzutage das Basisprodukt nahezu aller Bankinstitute. In der Regel bietet fast jede Bank ein solches Konto an. Schon als Kind oder Jugendlicher kann man dieses in Form eines Schüler- oder Taschengeldkontos eröffnet. Jedoch können diese meist nur in einem begrenzten Umfang genutzt werden. So hat man hierbei nicht das Recht auf Zusatzleistungen wie beispielsweise einen Dispokredit.

Als normaler Arbeitnehmer benötigt man ein Girokonto, um unter anderem die Gehaltsüberweisung zu erhalten oder überhaupt erst einen Mietvertrag abschließen zu können. Das Wichtigste bei der Eröffnung eines Girokontos sind die Konditionen. So sollte man sich im Vorfeld genau über Zinsen informieren und nachforschen, ob die Nutzung mit anfallenden Kontoführungsgebühren verbunden ist. Da sich in den letzten Jahren das so genannte Online-Banking konsequent verbessert und verbreitet hat, verwundert es nicht wirklich, dass einige Institute mittlerweile Online-Dienstleistungen anbieten. Hierbei handelt es sich meist um Banken, die über kein eigenes Filialnetz verfügen, sondern ihren Kunden die Möglichkeit bieten über das Internet und Bankkarte auf das eigene Girokonto zuzugreifen.

Vorteile des Internet Girokontos

Die Verwaltung des Girokontos über das Internet bringt so einige Vorteile mit sich. So kann man Überweisungen zu jeder Tages- und Nachtzeit anordnen, ohne dabei auf die Öffnungszeiten der Bankfiliale achten zu müssen. Da Online-Banken keine eigenen Niederlassungen unterhalten müssen, geben diese den Preisvorteil meist an ihre Kunden weiter, so dass kostenlose Kontoführungen hier keine Seltenheit sind. Auch das Geldabheben bei Bankautomaten anderer Institute ist hierbei oft sogar weltweit kostenlos. Wie man also sehen kann gibt es bei den verschiedenen Banken und Bankarten unterschiedliche Konditionen. Wer sich jedoch die Zeit nimmt und einige Anbieter vergleicht, kann einiges an Geld sparen.